Die blinden Jünger – Markus-Evangelium 8,14-12

Mehr?!

Du bist erstaunt, Jesus, dass ich Dich nicht verstehe?
Du bist verzweifelt, Jesus, dass ich Dich nicht begreife?
Öffne meine Augen, öffne mein Herz, öffne meinen Verstand,
für Deine Zeichen an mich und die anderen,
damit ich sehe, höre, spüre, verstehe:
Du sättigst und Du erfüllst auch.
Du bist nahe und zeigst die Nähe des Vaters.
Du gibst genug und Überfülle und lehrst das Teilen.
Du wendest Dich mir persönlich zu, in all meinen Ängsten und Sorgen
und wendest mich meinen Mitmenschen zu.
Du, Jesus, bist das Brot des Lebens, der Sauerteig der Liebe.