gehende Füsse

Die Speisung der 5000 – Markus-Evangelium 6,30-44

Sollen wir losgehen und …

Die Frage Jesu: »Wie viele Brote habt ihr?« und seine Aufforderung: »Gebt ihr ihnen doch zu essen!«, lässt mich aufmerken: Wo bin ich gefragt? Was ist jetzt dran?
In vielen alltäglichen Situationen verhalte ich mich wie die Jüngern. Ich merke, etwas stimmt nicht, etwas muss geschehen. Aber was soll ich tun? Soll ich losgehen und …?

Um herauszufinden, was notwendig ist, finde ich die Methode des Dreischritts „Sehen – Urteilen – Handeln» von Joseph Leon Kardinal Cardijn (1882-1967) hilfreich. Cardijn trennt bewusst in einzelne Schritte auf, was in unserem Gehirn in einem Bruchteil von Sekunden geschieht. Ich sehe einen Ball auf mich zufliegen — analysiere die Flugbahn, erkenne, er wird meinen Kopf treffen — ich ducke mich, um dem Ball auszuweichen. Gut, dass unser Gehirn so schnell ist. In komplexeren Situationen führt Schnelligkeit allerdings selten zu passenden Lösungen. Dann wende ich, Cardijns Dreischritt an: Was sehe, höre, rieche, fühle ich? Wie beurteile ich die Lage? Mit welchen Maßstäben analysiere ich sie? Versuche ich, Jesu Perspektive mit einzubeziehen? Was führt mich weiter? Was wird meine Not wenden? Wie würde Jesus in dieser Situation handeln?

Ich bitte Dich Herr, hilf mir, zur rechten Zeit zu schweigen, zu hören, zu sehen. Hilf mir, die Situation in Deinem Sinne zu beurteilen und dann die richtigen Schritte zu wählen. Amen

(https://www.caj.de/multimedia/Textdokumente/statisch/Sehen_urteilen_handeln_-_Einige_Grundlagen.pdf und https://www.jubla.ch/fileadmin/user_upload/jubla.ch/02_Mitglieder/03_Schar_und_Lager/Praesides/Methode_sehen_ureilen_handeln_feiern.pdf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.